Ihre Sommelière

…mit Herzblut

Die heute gebräuchliche 100-Punkte Skala zur Bewertung von Weinen wurde 1978 von Robert Parker in der ersten Ausgabe seines legendären “Wine Advocate” eingeführt.

1978 wurde nicht nur das Wine Advocate ins Leben gerufen, sondern auch ich. Was meinen Sie – das kann doch kein Zufall sein?

Darf ich mich vorstellen: Mein Name ist Isabel Gil, Jahrgang 1978.

In der entscheidenden Zeit der Reife habe ich genau die Sonnenmomente erfahren, die auch gute Reben benötigen, um später zu hervorragender Qualität zu gedeihen.

Dabei wurde ich mehrfach umgepflanzt. Habe an vielen verschiedenen Orten für eine gewisse Zeit meine Wurzeln geschlagen. Doch nie so tief, dass meine Neugier auf immer wieder neue Orte je gestillt wurde.

2007 wollte es der Zufall, dass ich das Stück Erde fand, das ich wohl schon immer gesucht habe und mit dem ich mich sofort verbunden fühlte.

Die Lage stimmte, die Sonne schien stets aus optimaler Richtung auf mein Gesicht und beflügelte so meine Leidenschaft zu den Reben und der Landschaft hier am Neckar, die inzwischen zu meinem Leben gehören, wie die Sonne und der Wind.

Dabei werde ich nie die Orte meiner Herkunft und meiner Jugend vergessen, deren Erden ich nach wie vor in mir trage. Doch gerade Hessigheim ist mein Sehnsuchtsort geworden. Meine Zuflucht und meine Heimat, in der meine Wurzeln ihr Zuhause gefunden haben.

Zum guten Schluss, erlauben Sie mir bitte noch einen Gedanken: Ein guter Wein ist wie der Mensch – er trägt die Erde in sich, die er als Kind mit seinen Händen berührt hat. Und wäre ich ein Wein, wäre ich gern manchmal ein frisch-fruchtiger Riesling, dann wieder ein samtiger Spätburgunder, aber immer wieder auch ein leidenschaftlich kraftvoller Tempranillo aus der Rioja.